Oswald-von-Wolkenstein-Ritt 2012

Der Oswald von Wolkenstein-Ritt 2012 im Schlerngebiet

Beim Oswald von Wolkenstein-Ritt handelt es sich um ein Reitturnier, welches seit mittlerweilen 30 Jahren im Schlerngebiet – der Nachbar-Ferienregion des Südtiroler Rosengarten-Latemargebietes – veranstaltet wird. Erstmals wurde das Reitspektakel im Jahr 1983 veranstaltet. Seitdem wird jährlich eine steigende Anzahl an Besuchern gezählt und die Veranstaltung ist weit über die Grenzen Südtirols hinaus bekannt.

In den Feriengemeinden Kastelruth, Seis und Völs am Schlern dreht sich immer Anfang Juni ein ganzes Wochenende alles um das große Reitturnier. Im Jahr 2012 findet der Oswald von Wolkenstein-Ritt vom 01. Juni bis zum 03. Juni statt. Um die 20.000 Besucher und Einheimische sind vor Ort, um bei dem großen Reitspektakel, welches in dieser Art in ganz Südtirol einmalig ist, dabei zu sein.

36 Mannschaften kämpfen um die begehrte Sieger-Trophäe, welche das Team erhält, das die beste Leistung auf den Pferden hinsichtlich Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Konzentration abliefert.

Der Jubiläums-Oswald von Wolkenstein-Ritt 2012

Im Jahr findet bereits zum 30. Mal der Oswald von Wolkenstein-Ritts statt. Austragungsgemeinde ist im Jahr 2012 vor allem Völs am Schlern. Die drei Gemeinden Kastelruth, Seis und Völs am Schlern wechseln sich hier jährlich ab.

So findet bereits am Freitag, den 01. Juni 2012 ein feierliches Programm statt.

Samstag, 02. Juni 2012

Die feierliche Eröffnung des Oswald von Wolkenstein-Ritt findet mit einem großen Umzug in Völs am Schlern statt. Bei diesem Umzug sind nicht nur sämtliche teilnehmenden Reiter-Teams dabei. Auch zahlreiche Ehrengäste und Musikgruppen ziehen hier feierlich mit. Nach dem großen Umzug findet ein mittelalterliches Dorffest statt.

Sonntag, 03. Juni 2012

Das eigentliche Reitturnier wird am Sonntag, den 03. Juni 2012 ausgetragen.

Früh morgens ziehen die einzelnen Reitermannschaften von der Trostburg bei Waidbruck nach Kastelruth, wo das erste Turnierspiel stattfindet. Ab 09:30 Uhr heißt es am Kastelruther Kofel – dem Kalvarienberg von Kastelruth – für die Teams, die aus jeweils vier Reitern bestehen, „Ringstechen“. Bei diesem Turnierspiel ist Geschicklichkeit gefragt, wenn die in Banner durch die entlang der Strecke aufgestellten Ringe bugsiert werden müssen.

Von Kastelruth geht es weiter nach Seis am Schlern, wo der „Ritt durch das Labyrinth“ am Matzlbödele stattfindet. Wie der Name dieses zweiten Turnierspiels bereits verrät, müssen die Mannschaften durch ein Labyrinth reiten, welches durch Holzstangen gebildet wird. Hier gilt, dass das Labyrinth so schnell wie möglich passiert werden muss, ohne dabei die Holzstangen von der Halterung zu werfen.

Von Seis am Schlern geht es für die Mannschaften weiter zum Völser Weiher, den bekannten Badeweiher, welcher im Jahr 2010 als schönster Badesee Italiens prämiert wurde. Am Völser Weiher findet der „Galopp“ statt. Bei diesem Turnierspiel müssen Hindernisse durchritten werden und ein paar Aufgaben auf dem Pferd vollbracht werden, die Geschicklichkeit und Konzentration erfordern.

Vom Völser Weiher geht weiter zum letzten Turnierspiel, welches beim Schloss Prösels stattfindet. Hier steht der Tor-Ritt auf dem Programm. Nach den bisherigen Turnierspielen brauchen die Mannschaften nochmals ihre gesamte Konzentration, wenn sie im vollen Galopp und einen Banner in der Hand durch die Torstangen reiten müssen. Auch hier gilt es, so wenig wie möglich Fehler zu machen.

Sämtliche Fehler werden bei den einzelnen Turnierspielen mit Strafsekunden bestraft. Gewonnen hat die Mannschaft, die am Ende des Tages die beste Zeit vorweisen kann.

Siegerehrung mit Fest

Direkt am Schloss Prösels findet dann auch vor der historischen Kulisse von Schloss Prösels die Siegerehrung statt. Die Siegermannschaft erhält den Wanderpokal, der jährlich weitergegeben wird. Eine Mannschaft darf den Wanderpokal allerdings behalten, wenn sie drei Mal das Turnier für sich entscheiden konnte. Die Mannschaft Ritten hatte jeweils in den Jahren 2011 und 2010 den Oswald von Wolkenstein-Ritt gewonnen.

Der Busdienst

Zwischen den einzelnen Austragungsorten wird am Oswald von Wolkenstein-Ritt ein Bus-Pendeldienst eingerichtet. Die Busse halten an den öffentlichen Bushaltestellen und an zusätzlich eingerichteten Bedarfshaltestellen. Damit wird dem enormen Besucheraufkommen Rechnung getragen, ohne dass es zu einem Verkehrschaos im Schlerngebiet kommt.

Jeweils eine halbe Stunde nach dem Spielende der einzelnen Turnierspiele fährt der letzte Bus zum nächsten Turnierspiel. Am Abend fährt der letzte Bus gegen 20:00 Uhr von Schloss Prösels in Richtung Völs am Schlern, Seis am Schlern und Kastelruth.

Oswald von Wolkenstein, der Namensgeber des Reitspektakels

Namensgeber des Oswald von Wolkenstein-Ritts ist der bekannte Ritter, Haudegen, Dichter und Minnesänger, der 1376/1377 (das Geburtsdatum ist leider nicht exakt bekannt) geboren wurde und einige Zeit seines Lebens im Schlerngebiet verbracht hatte.

Den Oswald von Wolkenstein-Ritt 2012 können auch alle Urlauber des Rosengarten-Latemargebietes miterleben. Von dieser bekannten Ferienregion ist das Schlerngebiet sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem eigenen Pkw schnell zu erreichen.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online