Kesselkogel

Kesselkogel – Catinaccio d´Antermoia

Der Kesselkogel ist ein Berg in den Südtiroler Dolomiten, welcher im Rosengarten-Latemargebiet liegt. Zwar ist der Rosengarten weit bekannter als der Kesselkogel, doch der Kesselkogel – auf Italienisch: Catinaccio d´Antermoia – ist mit seiner Höhe von 3.004 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Gipfel des gesamten Rosengartengebirges. Allerdings ist hier festzuhalten, das der Kesselkogel – obwohl er der höchste Gipfel des Rosengartengebirges ist – nicht auch der Hauptgipfel ist. Der Hauptgipfel des Rosengartengebirges ist die Rosengartenspitze!

Das Rosengartengebirge, welches Teil des Naturparks Schlern-Rosengarten ist, hat zusammen mit dem Latemargebirge dem umliegenden Feriengebiet Rosengarten-Latemar seinen Namen gegeben. Vor allem ist der Rosengarten wegen seines ausdrucksvollen Alpenglühens – im Fachjargon: Enrosadira – bekannt. Bei Sonnenuntergang erleuchtet das Rosengartengebirge rot, aufgrund dessen auch die Sage um König Laurin und seinem Rosengarten entstanden ist.

Der Rosengarten befindet sich zirka 20 Kilometer östlich der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen und ist von dieser Stadt in etwa 30 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Erstbesteigung des Kesselkogels

Die Erstbesteigung des Kesselkogels erfolgte am 31.08.1872 durch die Briten T. H. Carson und Charles Comyns Tucker. Die beiden Erstbesteiger des Kesselkogels wurden vom Bergführer Louis Bernard begleitet.

Der Kesselkogel kann sowohl vom Osten als auch vom Süden bestiegen werden. Da der Kesselkogel – im Vergleich zu anderen Dolomitengipfeln – relativ freistehend ist, zählt er zu den schönsten Aussichtsbergen der gesamten Dolomiten.

Vom Osten kann der Kesselkogel vom Donatal und Donapass erklettert werden. Vom Süden gelangt man über das Vajolettal und der Grasleitenpass-Hütte auf die Höhen des Kesselkogels. Über die Grasleitenpass-Hütte führt auch der Weg vom Tschamintal, welches sich im Nordwesten des Kesselkogels befindet.

Weltnaturerbe Dolomiten

Die UNESCO hat den Dolomiten im Juni 2009 den Titel „Weltnaturerbe“ zugesprochen. Damit wurde den Dolomiten, die aufgrund ihres hellen Dolomitengesteins auch häufig die „bleichen Berge“ genannt werden, die höchste Auszeichnung gegeben, die eine Naturstätte weltweit je erhalten kann. Durch die Anerkennung der Dolomiten als Weltnaturerbe zählt auch das Rosengartengebirge mit dem Kesselkogel zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online