Obereggen

Obereggen im Rosengarten-Latemargebiet

Obereggen ist ein kleines Bergdorf, welches im Rosengarten-Latemargebiet in Südtirol liegt und zur Gemeinde Deutschnofen gehört. Mit nur 93 Einwohnern ist das Dorf relativ klein, doch unter den Südtiroler Urlaubsgästen hat sich der Ort einen Namen gemacht. Denn die einmalige Landschaft inmitten der Dolomiten verspricht den Erholungssuchenden alles, was man sich unter einem Bergurlaub vorstellt.

Das Dorf liegt auf einer Höhe von 1.550 Metern über dem Meeresspiegel direkt am Fuße des Latemargebirges. So kann man von Obereggen aus, das auf Italienisch „Sopra Ega„ genannt wird und zur Fraktion Eggen gehört, das Panorama des Latemars, des Weißhorns und Schwarzhorns und des Zanggens genießen.

Der Fremdenverkehrsort

Sicherlich schätzen die Gäste Obereggens, dass der Ort für Touristen einiges zu bieten hat, andererseits aber auch das Flair eines kleinen Bergdorfes bewahrt hat. Dies ist daran zu erkennen, dass in Obereggen noch einige Bauern mit Viehwirtschaft ansässig sind. Der Ort hat sich dennoch unter Beibehaltung seiner Ursprünglichkeit zu einem Fremdenverkehrsort entwickelt. Daher spielt auch der Tourismus eine wichtige Rolle, da dieser die Haupteinnahmequelle der Einheimischen ist.

Die Anfänge des Fremdenverkehrs in Obereggen gehen auf die 1960er Jahre zurück. Damals bauten engagierte Einheimische die ersten Liftanlagen, um den Wintersport zu favorisieren. Und genau jener Wintersport lockt heute viele Urlauber nach Obereggen. So stehen hier mehr als 48 Kilometer Skipisten zur Verfügung, die mittels modernen Liftanlagen bestens präpariert sind. 18 moderne Aufstiegsanlagen bringen die Wintersportler zur ihren Abfahrtspunkten. Für Freunde des Snowboardens stehen eine Halfpipe und ein Funpark zur Verfügung.

Auch das Nachtleben ist für die Urlauber Obereggens attraktiv. Hier wird beispielsweise eine Open-Air-Disco angeboten und wer Lust und Laune hat, kann auch einmal eine Nacht-Rodelpartie mitmachen.

Obereggen im Sommer

Aber nicht nur im Winter hat Obereggen seinen besonderen Reiz für Urlauber. Auch im Sommer ist der Ort äußerst beliebt. Die Dolomiten, insbesondere das Rosengarten- und Latemargebiet bietet ein schier unerschöpfliches Reservoir an Wander- und Klettertouren.

Wer in Obereggen Urlaub macht, der sollte auch einmal die Höfewanderung unternehmen. Gerade durch diese Wanderung kann man die Ursprünge des Ortes erkunden. Der Weg führt durch den Ort und zu den Bauerhöfen, die in der unmittelbaren Umgebung Obereggens liegen. Hier bietet sich ein herrlicher Rundumblick über die bewaldeten Hochflächen bis hin zum Schwarzhorn und Weißhorn. Zahlreiche Bauerhöfe, darunter beispielsweise der Ortnerhof, der Rauthhof oder der Zischghof, werden während der Höfewanderung passiert und geben Einblick in die bäuerliche Vergangenheit der Gegend. Der Zischghof ist ein uraltes, gut erhaltenes Hofgebäude, welches verdeutlicht, wie die typischen Eggentaler Bauernhäuser damals ausgesehen haben.

Auch wenn es fast selbstverständlich ist, sollte es dennoch erwähnt werden: In Obereggen werden die Gäste und Besucher mit der bekannten Südtiroler Küche, die die Tiroler Kochkunst mit dem Einfluss der italienischen Küche hervorragend verbindet, bestens verwöhnt.

Seit Sommer 2009 hat Obereggen zudem noch eine ganz besondere Attraktion zu bieten – einen Hochseilgarten. Hier können alle Aktiven auf einer Höhe von 20 Metern besondere Erfahrungen machen. Ein Erlebnis, welches sicherlich noch lange nach dem Urlaub in Erinnerung bleibt! Lesen Sie hierzu auch: Hochseilgarten Obereggen

Das Lärchenwaldele

Etwas oberhalb von Obereggen befindet sich das sogenannten „Lärchenwaldele“. Hier handelt es sich um einen Lärchenwald, der als wunderschöner Park angelegt wurde. Erholungssuchende finden hier Ruhe und können von der Hektik des Alltages bestens entspannen.

Interessant am „Lärchenwaldele“ sind die holzgeschnitzten Figuren aus der Bergwelt, die hier in überdimensionaler Größe bestaunt werden können. Entlang des Weges sind beispielsweise ein holzgeschnitzter Steinadler, ein Spielhuhn, ein Murmeltier oder ein Bartgeier zu bestaunen. Damit kann man im Rahmen eines Spazierganges durch das „Lärchenwaldele“ nicht nur neue Kräfte sammeln, sondern zugleich etwas über die Tiere der Bergwelt erfahren.

Tipp

Wer sich Anfang August im Rosengarten-Latemargebiet aufhält, dem wird ein Besuch des Eggentaler Schupfenfestes empfohlen. Dieses Fest findet bereits seit dem Jahr 2002 am ersten Augustsonntag statt.

Weitere Artikel zum Thema:

Bildergalerie:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online