St. Zyprian

Sankt Zyprian – Tiers – im Rosengarten-Latemargebiet

St. Zyprian ist eine Fraktion der Gemeinde Tiers im Südtiroler Rosengarten-Latemargebiet. Der Ort liegt auf einer Höhe von 1.071 Metern über dem Meeresspiegel. Auf Italienisch wird der St. Zyprian „San Cipriano“ bezeichnet.

St. Zyprian liegt nur etwa drei Kilometer von der Gemeinde Tiers am Rosengarten entfernt und hat kein klassisches Dorfzentrum; vielmehr ist die Tierser Fraktion als Straßendorf zu bezeichnen, welches sich direkt an der Straße des Nigerpasses erstreckt. Doch dies ist für zahlreiche Urlaubsgäste kein Hindernis, St. Zyprian als Urlaubsort zu wählen. Einerseits ist Tiers relativ schnell erreichbar, andererseits kann man von St. Zyprian zahlreiche Wanderungen unternehmen, welche hier ihren Ausgangspunkt haben. Im Norden von St. Zyprian erstreckt sich der Naturpark Schlern-Rosengarten, im Osten bildet der Rosengarten das einmalige und unverwechselbare Panorama.

Die Almwiese „Proa“ ist in St. Zyprian auf jeden Fall einen Besuch wert. Von hier aus kann man das Panorama des Rosengartengebirges in vollen Zügen genießen. Ein besonderes Erlebnis ist es, einen Sonnenuntergang auf der Almwiese Proa mitzuerleben. Wenn der Rosengarten rot erglüht, werden jedem Besucher dieses Bild und diese Abendstimmung noch lange in Erinnerung bleiben.

St. Zyprian-Kirche

In St. Zyprian ist vor allem die hier befindliche Kirche sehr bekannt. Die schmucke Kirche befindet sich direkt an der Hauptstraße an der Abzweigung nach Weißlahnbad. Auf zahlreichen Postkarten und Werbeplakaten wird die St. Zyprian-Kirche mit ihrem relativ niedrigen Glockenturm und mit dem Rosengartengebirge im Hintergrund abgebildet.

Die St. Zyprian-Kirche wurde im 13. Jahrhundert erbaut und den Heiligen Cyprian und Justina von Antiochia geweiht. Cyprian von Antiochia ist damit auch der Namensgeber des Ortes. Die erste Erneuerung erfuhr die Kirche im Jahr 1538. Im Rahmen dieser Erneuerung erhielt die Kirche ein Gewölbe, welches die bisherige Holzdecke ersetzte, und größere Fenster.

Das Gotteshaus wurde im spätromanischen Stil mit einem Tonnengewölbe errichtet.

An den Außenwänden der St. Zyprian-Kirche ist die Rettung der Platzlinerwiese bildlich dargestellt. Das Fresko entstand im 17. Jahrhundert und zeigt, wie Gott Blitze auf die Wiese und Herde niedergeschleudert hat. Cyprian und Justina von Antiochia haben allerdings ihre Mäntel schützend ausgebreitet und damit die Natur und die Tiere vor den Blitzen bewahrt.

Das Feriengebiet Rosengarten-Latemar

St. Zyprian befindet sich nahe des Feriengebiets Rosengarten-Latemar, ist allerdings seit dem Jahr 2013 der Ferienregion Seiser Alm angegliedert. Die zwei Gebirgszüge des Rosengartens und des Latemars mit den angegliederten Gipfeln, welche sich hier sprichwörtlich vor der Haustüre befinden, stellen inmitten der Dolomitenwelt ein Paradies für all jene dar, die ihren Urlaub – egal ob im Winter oder im Sommer – gerne in der Bergwelt verbringen.

Im Winter sind von St. Zyprian die Pisten des Skigebietes Carezza (s. auch: Skigebiet Karersee, Carezza Ski) in wenigen Minuten – auch mit dem Bus – zu erreichen. Im Sommer bieten die Wanderwegenetze im Rosengartengebiet und im Naturpark Schlern-Rosengarten hervorragende Ausflugsmöglichkeiten. Und obwohl man sich hier inmitten der Bergwelt der Dolomiten befindet, ist die Südtiroler Landeshauptstadt Bozen in nur etwa 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Aber auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann St. Zyprian bequem erreicht werden. Die nach Tiers am Rosengarten führende Buslinie endet in St. Zyprian (beim Zyprianer Hof). Auch zum Karerpass führen einige Busverbindungen.

Interessante Links:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online